Geschichte Judo Vorarlberg

Der Judo Landesverband Vorarlberg feiert im Jahr 2017 sein 50-jähriges Bestehen. In den vergangenen fünf Dekaden ist viel passiert. Doch bereits vor der offiziellen Gründung des Verbands im Jahr 1967 gab es bereits aktive Vorarlberger Judoka, die den fernöstlichen Lebensweg ins Ländle trugen. Sie waren die Vorreiter einer wunderbaren Geschichte, die auch im neuen Jahrtausend erfolgversprechend weiter geht. Die Familie wuchs, die Vereine wurden zahlreicher, die Strukturen und Trainingsbedingungen professioneller und immer mehr sportliche Erfolge stellten sich ein.   Zeit also, die vergangen Jahrzehnte mit einer Auswahl an Highlights Revue passieren zu lassen.


  • 1. Januar 2010

    Die neue Generation

    Aufgrund der Top-Leistungen der vergangenen Monate erhielten gleich vier Ländle-Nachwuchssportler eine Einladung zum European Cup der Kadetten im Italienischen Follonica. Zwar blieben die Athleten ohne Medaille, doch sie zeigten deutlich, dass der Weg stimmt.mehr
  • 1. Januar 2008

    Die Infrastruktur wächst

    Aufgrund der intensiven Vereinstätigkeiten geriet man Mitter der 2000er-Jahre immer mehr an die Kapazitäts-Grenzen. Die Trainingsflächen wurden knapp, insbesondere für den Leistungssport, der eine professionelle Infrastruktur verlangte. Die Lösung fand sich in Hohenems. Im Gebäude der Hauptschule Herrenried, in ...mehr
  • 1. Januar 2001

    2001: Aufnahme des ULZ Hohenems Judo Vorarlberg

    Nachdem Vorarlberg in Österreich immer wieder als Lieferant Nr. 1 für Talente und Leistungssportler belächelt wurde, entschlossen sich Emanuel Schinnerl und Peter Tschernegg dazu, ein gemeinsames Leistungszentrum für alle Vorarlberger zu gründen, um den Judosport im Ländle zu fördern und ihm so einen höheren ...mehr
  • 1. Januar 1997

    Die 1990er: Erfolge um Erfolge

    Seit den 60er Jahren wird in Vorarlberg leistungsbezogen in den Vereinen trainiert. Tolle Einzelkämpfer wie Klaus Böckle, Manfred Hölzler (Militärweltmeister) und Horst Lumper prägten den Sport. Die bodenständige gute Vereinsarbeit brachte immer wieder höchst erfolgreiche Einzel- und Staatsligakämpfer wie Wolfgang ...mehr
  • 1. Januar 1984

    Die 1980er und 1990er: Die Strukturen festigen sich

    Ebenfalls ein Ressort des Dan-Kollegiums ist das Prüfungsreferat, welches für die Kyu-Prüfungen (Schüler-Grade) und Vorbereitungen zu den Dan-Prüfungen zuständig ist. So gelang über Jahre hinweg ein kontinuierlicher Aufbau von Meistergraden aller Stufen. Als Referenten fungierten in den diesen Jahren Helmut Schaper, ...mehr
  • 1. Januar 1975

    Die Kampfrichter werden mehr

    Dank Installierung des Dan-Kollegiums konnte auch die Ausbildung von Kampfrichtern im eigenen Land erfolgen. Peter Fischlmayr hatte viele Jahre die Funktion des Kampfrichter- Obmannes über und konnte in dieser Eigenschaft wertvolle Aufbauarbeit leisten. Einzig geprüfter Kampfrichter zu dieser Zeit war Herbert Senn, ...mehr
  • 1. Januar 1973

    1973: Das Dan-Kollegium - Die Schwarzgurt-Träger werden mehr

    1972 kam es zur zweiten Danprüfung im Lande und zwar in der neu erbauten Landessport- schule in Dornbirn. Als Prüfer fungierte diesmal Walter Gasteiger aus Tirol, der auch im Rahmen eines Wochenendkurses die Vorbereitung leitete. Diesmal wurde erstmals nach der Judo-Methode von Prof. Anton Geesink geprüft, dessen ...mehr
  • 29. Januar 1969

    1969: Aufnahme des UJC Hohenems in den Landesverband

    Am 10. Oktober 1968 hat Peter Niedermühlbichler als erster Obmann des UJC Hohenems ein Ansuchen um Vereinsgründung an das Land Vorarlberg gestellt. Diesem Ansuchen wurde zugestimmt und der Union-Judo-Club Hohenems war gegründet. Als Trainingsstätte fungierte damals die Turnhalle der Volksschule Markt mit dem ersten ...mehr
  • 1. Januar 1968

    1968 - Das Wettkampfgeschehen nimmt fahrt auf

    1968 kam es am 20. Oktober zur ersten Austragung einer Nachwuchsmeisterschaft, welche in Schruns, in der Turnhalle der Hauptschule abgehalten wurde. In acht Gewichtsklassen in der Schülerklasse und vier Gewichtsklassen in der Jugendklasse wurden die Titelkämpfe unter Beteiligung aus vier Vereinen ausgetragen. Am 22. Mai ...mehr

ajax-loader-gif

mehr